Veranstaltung / Stadtführung

Jüdisches Leben. Neue Synagogen in München 1870-1930

Visionen, Pläne, Akteure, Probleme

Mittwoch   09.12.2020    20:00-21:30

Von den drei großen Synagogen, die zwischen 1880 und 1930 in München gebaut wurden, stand nach der Befreiung 1945 nur noch der in der Pogromnacht stark beschädigte Versammlungsort in der Reichenbachstraße. Die Geschichte dieser Bauprojekte und die Geschichten, die die Errichtung dieser Bauten begleiteten, stehen im Mittelpunkt einer Annäherung an die Epoche, die als Blüte jüdischen Lebens in München gilt: Es geht um Häuser, Visionen, um Menschen, um Hoffnungen, Antisemitismus, Konflikte und den Alltag jüdischen Lebens in unserer Stadt vor 100 Jahren.



Veranstalter MVHS München Mitte
Datum 09.12.2020
Uhrzeit 20:00 - 21:30
Referent/Stadtführer Gerd Modert 
Treffpunkt Gasteig · Rosenheimer Str. 5
Anmeldung Anmeldung erforderlich
Preis 6,00 €
Kursnummer L121002
Stadtbezirk Au-Haidhausen
Suchbegriffe Synagoge

MVHS München Mitte

Einsteinstr. 28
81675 München
Telefon: 089 - 48006 6643
Internet: http://www.mvhs.de/fuehrungen-mitte


Weitere Veranstaltungen


Barrierefrei
Augsburg Die Synagoge

November-Pogrom 1938

Hauptsynagoge München 1887-1938

Alte Synagoge Essen




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.