Veranstaltung / Stadtführung

Verfolgungsgeschichte von Lesben und Schwulen

Eine Führung im NS-Dokumentationszentrum

Sonntag   22.03.2020    14:00-17:00
Veranstaltung abgesagt

Die Verschärfung des Paragraphen 175 im Jahr 1935, eine Höchststrafe von bis zu zehn Jahren "Zuchthaus", die Verhaftung Tausender, die der Homosexualität verdächtigt wurden, der "Rosa Winkel" als Kennzeichnung in Konzentrationslagern: Die Verfolgungsgeschichte der Lesben und Schwulen im Nationalsozialismus steht bei dieser Führung durch das NS-Dokumentationszentrum im Mittelpunkt - ein Kapitel der NS-Zeit, das erst spät in der breiten Öffentlichkeit Beachtung fand. In Kooperation mit der Münchner Regenbogen-Stiftung und dem Forum Homosexualität München e.V.



Veranstalter MVHS München Mitte
Datum 22.03.2020
Uhrzeit 14:00 - 17:00
Treffpunkt NS-Dokumentationszentrum München, Max-Mannheimer-Platz 1
Anmeldung Anmeldung erforderlich bis 12.3.2020
Preis Gebührenfrei
Kursnummer K121810
Veranstaltungsart Führung
Stadtbezirk Maxvorstadt
Suchbegriffe Schwul

MVHS München Mitte

Einsteinstr. 28
81675 München
Telefon: 089 - 48006 6643
Internet: http://www.mvhs.de/fuehrungen-mitte


Weitere Veranstaltungen


Geschichte der Lesben und Schwulen in München

Das Mutterhaus

Perlen Ausgewählte Bauten und Orte in München

Oberbayerisches Archiv - Band 099 - 1974

900 Jahre Hadern

Kampf und Widerstand




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.