Veranstaltung / Stadtführung

Revolution in München - Alltag und Erinnerung

Judenhetze und Antisemitismus in München vor und nach der sogenannten „jüdisch- bolschewistischen“ Revolution 1918/19

Dienstag   13.11.2018    19:00

Bereits vor dem Einmarsch der „weißen“ Truppen in München am 1. Mai 1919 gab es genügend Zeichen für den Propagandamythos von der „jüdisch-bolschewistischen“ Weltverschwörung, der später im NS-Denken grundlegend werden sollte.



Veranstalter Archiv der Münchner Arbeiterbewegung e.V.
Datum 13.11.2018
Uhrzeit 19:00
Referent/Stadtführer Michael Wittmann Lehrer für Geschichte Deutsch Sozialethik im Ruhestand 
Treffpunkt Ebenböckhaus
Preis kostenfrei
Veranstaltungsart Vortrag
Veranstaltungreihe Revolution in München - Alltag und Erinnerung
Suchbegriffe Revolution

Archiv der Münchner Arbeiterbewegung e.V.

Ebenböckstraße 11
München
Telefon: 089 8344683
Email: info@arbeiterarchiv.de
Internet: http://www.arbeiterarchiv.de


Weitere Veranstaltungen


Revolution in Bayern 1918/1919

Die Revolution von 1918/19 in der Oberpfalz

Umsturz in München

Das Wintermärchen




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.