Ludwig I. von Bayern. Königtum im Vormärz

Eine politische Biographie

Gollwitzer Heinz

Inhaltsverzeichnis

VORWORT

  • B UC H I: Erbprinz - Kurprinz - Kronprinz
    1. STAATENWELT UND DYNASTISCHE POLITIK IM 19. JAHRHUNDERT
      1. Der Staat als Fürstenwerk und Fürstenschicksal
      2. Von der europäischen Fürstenfamilie zur Staatengesellschaft
      3. Fortbestand des dynastischen Familienkartells
    2. DIE FRANZÖSISCHE REVOLUTION UND DIE EUROPÄISCHEN MONARCHIEN
      1. 1789: Weltgeschichtliche Zäsur
      2. Aufgeklärter Absolutismus als Wegbereiter der Revolution
      3. Monarchie und Republik
      4. Fürstlicher Widerstand und fürstliche Kompromisse
      5. Monarchie und nationales Prinzip
    3. ZWEIBRÜCKEN: KLEINFÜRSTLICHE WELT UND GROSSE POLITIK
      1. Dynastischer Glanz und territoriale Zersplitterung
      2. Ungewisse Anwartschaft
      3. Herzog Max Joseph von Pfalz-Zweibrücken
    4. GEBURT EINES NEUEN STAATES
      1. Kurbayern zwischen Österreich und Frankreich 1799-1805
      2. Staatsorganisation
      3. Staat und Kirche
      4. Staat und Gesellschaft
    5. ERZIEHUNG UND BILDUNGSGANG EINES THRONFOLGERS
      1. Elternhaus —Hofmeister—Hauslehrer
      2. Auf den Universitäten Landshut und Göttingen
      3. Erste Italienreise
      4. Bildungshorizont der Kronprinzenzeit
    6. VASALL UND FRONDEUR
      1. Vor der Begegnung mit Napoleon
      2. Staats- und Familienallianz mit Bonaparte
      3. Der Kronprinz am Hof der Tuilerien
      4. Von einem Feldzug zum ändern
      5. Generalgouverneur des Inn-und Salzachkreises
      6. Ausgang der napoleonischen Vasallität
      7. Bayerischer Staatspatriotismus und deutsches Nationalbewußtsein zu Beginn des 19. Jahrhunderts
    7. VOM RHEINBUND ZUM DEUTSCHEN BUND
      1. Confederation Rhenane
      2. 1814: Ereignisse und Reflexionen
      3. Auf dem Wiener Kongreß und in Paris
      4. Territorialfragen
      5. Im Deutschen Bund
    8. THRONFOLGERPROBLEME
      1. Generationsunterschiede — Eine Kronprinzenpartei?
      2. Sturz eines Ministers oder eines Systems?
    9. KONSTITUTIONALIST UND WÄCHTER DER VERFASSUNG
      1. Die Konstitution von 1818 und ihre Vorgeschichte
      2. Verteidiger des konstitutionellen Bayern
    10. VORBEREITUNG AUF DAS HERRSCHERAMT.
      1. Staatspolitik
      2. Kirchenpolitik
      3. Hauspolitik
    11. VERSUCH EINES PSYCHOGRAMMS
  • BUCH II: Königtum
    1. SOUVERÄN UND BUNDESFÜRST
      (Außenpolitik 1825—1834)
      1. Monarch und Auswärtiger Dienst
      2. Herrscher eines Mittelstaates
      3. Die deutschen Großmächte und Süddeutschland
      4. Der »Rote Faden«
      5. Deutscher B und: Defensive nach außen
      6. Deutscher Bund: Defensive nach innen
      7. Regionale Zollvereine und Deutscher Zollverein
    2. HAUS UND HOF
      1. Dynastie und Staat
      2. Die königliche Familie
      3. Die Welt des Hofes
    3. MONARCH-ADEL-BÜROKRATIE
      1. Königtum und Aristokratie
      2. Monarchische Herrschaft und bürokratisches System
    4. MONARCHIE UND »PROVINZIALGEIST«
      1. Stämme und Geschichtslandschaften
      2. Altbayern
      3. Franken
      4. Pfalz
      5. Staatsräson und regionaler Anspruch
    5. DAS ERSTE JAHRFÜNFT
      1. Regierungskunst: Synthese oder Balance?
      2. Neuer Kurs
      3. Der Landtag 1827/28
    6. REGIERUNGSSTIL EINES AUTOKRATEN
    7. EIN »GUTER WIRT«
      1. Sanierung des Staatshaushalts
      2. Die Kehrseite
    8. KEIN SOLDATENKÖNIG
      1. Vater und Sohn
      2. König und Armeeführung
      3. Das Heer als Sparobjekt
      4. Festungen
      5. Bundespflichten und strategische Optionen
      6. Des Königs Stiefkinder
    9. ÜBERGANGZURDEFENSIVE
      1. Julirevolution 1830
      2. Der »längste und schlechteste Landtag«
      3. Beseitigung der Ministeropposition
    10. »VORBEUGEN HEISST DAS GROSSE WORT«
      1. Opposition und Reaktion
      2. »Pazifizierung«
      3. Justizterroroder: die Stunde Hoermanns
    11. HELLAS
      1. Philhellenismus
      2. Wittelsbachische Sekundogenitur und bayerische Regentschaft
      3. Mißgeschicke
    12. DER KÖNIG UND DER STANDESHERR
      1. Weihrauch für den Monarchen
      2. Bayerisches »Juste Milieu«?
      3. »Ehre, wem Ehre gebührt«?
      4. Der Budget-Landtag 1837
    13. DER LANDESHERR UND SEINE KIRCHE
      1. 1. »Religion als das Wichtigste«
      2. 2. Der Münchner und der Römische Hof
      3. 3. Staatskirchentum und Konfessionalisierung
      4. 4. Klösterrestauration
      5. 5. Parteiungen und Krisen
    14. BILDUNGSPOLITIK
      1. Leitmotive
      2. »TeutscheSchulen«
      3. Gymnasien
      4. Universitäten und Akademie
    15. SCHUTZHERR DER KATHOLISCHEN SACHE
      1. Politischer Katholizismus in Bayern
      2. Der Maximilianeische Gedanke
      3. Weltkatholizismus, nicht Ultramontanismus
      4. Die Kölner Wirren
      5. Fragmente einer europäisch-katholischen Politik
    16. »DIE PROTESTANTEN RUHEN NIE«
      1. BayerischeBikonfessionalität
      2. Kirchlicher und politischer Protestantismus
      3. Die Beschwerden der Protestanten
    17. »DER ERSTE STAATSMANN BAYERNS«
      1. Aufstieg eines »Roturiers«
      2. Ideologe und Praktiker: Katholische Restauration der Gesellschaft
      3. Abel und Wallerstein
      4. Von Landtag zu Landtag
    18. ZWISCHEN WIEN UND BERLIN
      (Außenpolitik 1834-1848)
      1. Deutscher Bund und europäische Politik
      2. Der preußisch-österreichische Dualismus
      3. Nationale Prestige-und Kulturpolitik
    19. KANALBAU UND EISENBAHNEN
      1. Der ökonomische Faktor
      2. Kanalbau
      3. Eisenbahnen
    20. EIN TRAUERSPIEL
      1. 1. Abels Rücktritt und seine Vorgeschichte
      2. 2. Auf fatalem Kurs
    21. DAS LETZTE REGIERUNGSJAHR
      1. Systemwechsel?
      2. »Ministerium der Morgenröte«
      3. Ministerium Wallerstein-Berks
    22. THRONVERZICHT
  • BUCH III: Epilog
    1. VOMTHRONE HERABGESTIEGEN«
      1. »Politischtot«
      2. Die griechische Kalamität
      3. 1866
      4. Das Ende
    2. KUNSTKÖNIGTUM UND MÄZENATISCHE POLITIK
      1. 1. Zwei Reiche in einer Hand
      2. Motivationen
      3. Politik und Kunst: Ludovizianische Analogien
      4. Der König und »seine« Künstler.
      5. Historischer Ort eines Mäzens
    3. KÖNIGTUM IM VORMÄRZ
      1. Dynastische Dimension der Politik
      2. Politische Bilanz des ludovizianischen Königtums
  • ANHANG
    • ANMERKUNGEN
    • ABKÜRZUNGEN
    • VERZEICHNISDERBENÜTZTENARCHIVEUNDSAMMLUNGEN
    • QUELLEN-UND LITERATURVERZEICHNIS
      1. AKTENEDITIONEN, VERORDNUNGENSAMMLUNGEN, BRIEFWECHSEL, AUTOBIOGRAPHIEN, ERINNERUNGEN, ZEITGENÖSSISCHE PUBLIZISTIK IN AUSWAH
      2. AUSWAHLBIBLIOGRAPHIE
    • REGISTER




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.