Publikationen zu München

Der Bayerische Aufstand 1705

Sendlinger Mordweihnacht

Titel Der Bayerische Aufstand 1705
Untertitel Sendlinger Mordweihnacht
Autor Kühn August 
Verlag Meiser & Schlott
Jahr 1995
Seiten 159
ISBN-10 3980360636
Kategorie Geschichte
Suchbegriff Sendlinger Mordweihnacht 
Der wachsende Unmut der Bevölkerung gegen die kaiserliche Besatzungsmacht führte anno 1705 zum Bayerischen Aufstand, der am 24./2S. Dezember des gleichen Jahres in einem grausamen Blutbad und mit der Niederschlagung des Auf Standes endete.
3 800 Männer, meist Dorfhandwerker, Bauernsöhne und Knechte, stellten sich, oft nur mit Mistgabeln und Stöcken bewaffnet, den gut ausgebildeten und mit besten Gewehren ausgerüsteten Besatzern entgegen.
Am Glockenbach und am Sendlinger Feld zu München fand die Entscheidungsschlacht statt, in der 1200 tapfere und freiheitsliebende Oberländer ihr Leben ließen. Der Volksmund spricht heute noch von der „Sendlinger Mordweihnacht".
Dokumentarisch beschreibt August Kühn die damaligen Ereignisse aus der Sicht des gemeinen Volkes; dabei erreicht der Autor eine Authentizität, die es schwer macht zu glauben, daß er bei der „Sendlinger Mordweihnacht" nicht dabei war.
Einmal mehr unterstreicht August Kühn, daß sein Herz - wie schon in seinen anderen Werken - nicht für die „Großkopferten", sondern für die „kleinen Leute" schlägt.

August Kühn

...geboren am 25. September 1936 in München, debütierte 1972 mit biographischer Prosa aus einem Münchner Arbeiterviertel, „Westend-Geschichte".

Zu seinen bekanntesten Werken gehören u. a. „Die Vorstadt" und der Schelmenroman „Jahrgang 22" (in 16 Sprachen übersetzt).
Die Familienchronik „Zeit zum Aufstehn" wurde neben zahlreichen Übersetzungen auch vom ZDF verfilmt und vom Publikum sowie den Kritikern begeistert aufgenommen. (Auflage: weltweit 2 Millionen)
Eine Gesamtausgabe seines Schaffens ist in Vorbereitung.
August Kühn lebt als freier Schriftsteller zurückgezogen in einem kleinen Dorf in Oberbayern.



© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.