Publikationen zu München

Spass und Spiel

Münchner Kinder um die Jahrhundertwende

Titel Spass und Spiel
Untertitel Münchner Kinder um die Jahrhundertwende
Autor Braun Irmingard 
Verlag Hugendubel Heinrich GmbH
Jahr 1968
Seiten 168
ISBN-10 3880340277
Kategorie Themen
Suchbegriff Spiel 

Heute gehört die Straße den Autos — früher gehörte sie den Kindern. Mit dem Verlust der Straße als Spielplatz verschwanden auch viele »Straßenspiele«. Um sie vor dem Vergessenwerden zu retten, hat die Autorin betagte Münchner nach den Spielen ihrer Kinderzeit befragt und in diesem Band viele alte Kinderspiele zusammengetragen. Es wurden jedoch nicht nur Straßenspiele aufgezeichnet wie Schussern, Reiftreiben, Kasterlhüpfen, sondern auch Kinderreime, Singspiele und Kinderlieder, Sprüche kleiner Bösewichte sowie beliebte Kinderstreiche, Kriegspiele und Bastelanleitungen. Aufgenommen wurden auch Spiel-und Kindheitserinnerungen berühmter Autoren, die ihre Jugend im Münchner Raum verbrachten, wie Klaus Mann und Ina Seidel. Natürlich wird in diesem Buch auch altes Kinderspielzeug beschrieben und gezeigt.

Damit ist ein Buch entstanden, das kulturgeschichtlich hoch interessant ist und viele soziale Einblicke vermittelt. Es gehört nicht nur in die Bibliothek jedes echten Bavarica-und Monacensia-Sammlers, sondern gibt auch dem Liebhaber alten Spielzeugs viel neues Material an die Hand. Nicht zuletzt kann das Buch Eltern und alle, die mit Kindern zu tun haben, anregen, die alten Spiele nachzuspielen, von denen viele auch heute noch nichts von ihrer Faszination eingebüßt haben. Es ersetzt also ein wenig Großmutter oder Großvater, die in den früheren Großfamilien dafür gesorgt haben, daß die Uberlieferung alter Spiele und Bräuche nicht abriß.

Verlag Heinrich Hugendubel München




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.