Publikationen zu München

Jüdische Lebenswelten

Essays

Titel Jüdische Lebenswelten
Untertitel Essays
Verlag Suhrkamp Verlag
Jahr 1992
Seiten 406
ISBN-10 0020000008
Kategorie Ausstellungskatalog
Suchbegriff Juden 

»Jüdische Lebenswelten« - so lautet der Titel einer Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau, die anläßlich des 50. Jahrestags der Wannseekonferenz stattfindet und doch nicht den Holocaust zum Thema hat. Die Unkenntnis jüdischer Lebenswelten in Europa ist - nicht nur in Deutschland - erheblich. Vom Leben außereuropäischer Gemeinden weiß man hierzulande wenig. Die Ausstellung unternimmt deshalb den Versuch, diesen Mißstand überwinden zu helfen. Doch sind der Präsentation der Exponate und ihrer Kommentierung im Katalog Grenzen gesetzt. Deshalb schreiben 20 namhafte Autoren aus den USA, Israel, den Niederlanden und aus Deutschland in dieser Anthologie über jüdisches Leben in den verschiedenen Umgebungsgesellschaften, über Reform und Orthodoxie, über Literatur, Musik und Filmkunst, über jüdischen Feminismus und jüdische Identität in der Gegenwart, sie erklären jüdische Lebenswelten, wie sie lebendiger, widersprüchlicher und uneinheitlicher nicht sein könnten.

 

Die Herausgeber:

Dr. Andreas Nachama, geb. 1951, ist Leiter der Ausstellung »Jüdische Lebenswelten« und hat bei der Berliner Festspiele GmbH zahlreiche andere Projekte betreut.

Prof. Dr. Julius H. Schoeps, geb. 1942, ist Direktor des Salomon-Ludwig-Stein- heim-Instituts für deutsch-jüdische Beziehungen an der Universität Duisburg. Drs. Edward van Voolen, geb. 1949, ist Rabbiner und Kurator am Joods Historisch Museum Amsterdam.




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.