Publikationen zu München

Vom Rio zum Kolibri - Halbstark in Neuhausen

Jugendkultur in einem Münchner Stadtteil 1948-1962

Titel Vom Rio zum Kolibri - Halbstark in Neuhausen
Untertitel Jugendkultur in einem Münchner Stadtteil 1948-1962
Autor Geschichtswerkstatt Neuhausen e.V. 
Verlag Geschichtswerkstatt Neuhausen e.V.
Jahr 2001
Seiten 176
ISBN-10 3931231097
Kategorie Stadtteile
Suchbegriff Neuhausen 

Mitglieder der Geschichtswerkstatt Neuhausen, darunter auch Zeitzeugen und ehemalige Halbstarke, versuchten sich unter den verschiedensten Blickwinkeln an das Thema Halbstark in Neuhausen heranzutasten. Halbstark beschreibt ein Phänomen der Jugendkultur, das nach allgemeinem soziologisch-historischen Terminus etwa den Zeitraum von 1948 bis 1962 erfasst. Auch wenn aufmüpfige Jugendliche heute noch gelegentlich als Halbstarke bezeichnet werden, ist die eigentliche Halbstarkenszene der Nachkriegszeit zuzuordnen und gewissermaßen als Gegenwelt zur Wirtschaftswunder- Gesellschaft anzusehen. Die rebellische Jugend der 50er Jahre gefährdete in den Augen der meisten Erwachsenen die öffentliche Ordnung und die bürgerliche Moral. In einer sehr konsumorientierten, aber doch prüden Gesellschaft stellten die Halbstarken eine Provokation gegen das damalige Establishment dar. Die Geschichtswerkstatt versucht, durch den Titelvorspann Vom Rio zum Kolibri das Thema mit einem speziellen Lokalkolorit zu versehen. Der Rio – das war die Bezeichnung der Jugend für den Rotkreuzplatz, dem Zentrum von Neuhausen – wurde zum Treffpunkt für junge Leute, die in ihrer Freizeit den Ärger mit ihrer Arbeitswelt und dem kleinbürgerlichen Familienmuff vergessen wollten. Der Weg führte häufig zum Kolibri in der Donnersbergerstraße 42, von der Straße ins Tanzlokal. So entstand ein Kaleidoskop von Aspekten, das möglichst bunt und authentisch das Lebensgefühl der 50er Jahre vermitteln soll: von Halbstark bis Halbzart

3931231097



© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.