Münchner Revolutionsgeschichte 1918/19

02.06.1919

München-Au * Vor dem Standgericht in der Au beginnt der Prozess gegen den Kommunistenführer Eugen Leviné. In seiner Verteidigungsrede sagt er: „Wir Kommunisten sind Tote auf Urlaub“

03.06.1919

München-Au * Eugen Leviné wird zum Tode verurteilt. 

05.06.1919

München-Obergiesing * Der Kommunistenführer Eugen Leviné wird an der Gefängnismauer im „Gefängnis Stadelheim“ erschossen. 

Zuvor erhebt er noch die Faust und ruft: „Es lebe die Weltrevolution!“

10.06.1919

München-Kreuzviertel * Aufgrund der politischen Wirren leitet die Kommission zur Fürstenabfindung erst jetzt Verhandlungen ein.

Es geht dabei „um die finanzielle Auseinandersetzung des Königlichen Hauses mit dem Staat und zwar, wenn möglich, auf allen Gebieten, auf welchen finanzielle Berührungen bestehen“.

Die Verhandlungen dauern vier Jahre an und werden mit dem festen Willen einer einvernehmlichen Lösung geführt. 

13.06.1919

Berlin * Rosa Luxemburg wird neben dem Grab von Karl Liebknecht in Berlin-Friedrichsfelde beigesetzt. 

26.06.1919

München * Wahl von Eduard Schmid (SPD) zum „Ersten Bürgermeister“ von München. 

28.06.1919

Versailles * Die Reichsregierung nimmt den Versailler Vertrag unter Protest an. 




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.