Münchner Revolutionsgeschichte 1918/19

01.02.1917

Deutsches Reich * Die deutsche Kriegsmarine nimmt den uneingeschränkten U-Boot-Krieg wieder auf. 

03.02.1917

Washington * Die USA brechen die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland ab. 

München * Wegen Kohlenmangel müssen drei städtische Badeanstalten vorübergehend ganz, vier weitere, darunter das Brause- und Wannenbad an der Schloss-/Kirchenstraße und das Volksbad zeitweilig geschlossen werden.

Die Anordnung wird erst rund sechs Wochen später wieder aufgehoben. 

07.02.1917

München * In München werden vier neue Volksküchen eröffnet.

Damit erhöht sich ihre Zahl auf 30. 

08.02.1917

München * Weil der Bedarf an Zinn für kriegswichtige Rüstungsprodukte sehr hoch ist, erlassen die Generalkommandos eine Bekanntmachung, die „die Bestandserhebung, Beschlagnahme und Enteignung von Bierglasdeckeln und Bierkrugdeckeln aus Zinn und die freiwillige Ablieferung von anderen Zinn-Gegenständen“ beinhaltet. 

09.02.1917

Berlin * Die Sozialdemokratische Arbeitsgemeinschaft - SAG ruft zur organisatorischen Sammlung der Opposition auf. 

13.02.1917

Paris * Die Tänzerin „Mata Hari“ wird im „Élysée Palace Hotel“ festgenommen und ins berüchtigte „Frauengefängnis Saint-Lazare“ gebracht.

14.02.1917

Berlin * Der „Reichstag“ hat seit 1914 insgesamt 64 Milliarden Mark für „Kriegskredite“ bewilligt. 

17.02.1917

Berlin * Wegen der anhaltenden Hungersnot im „Deutschen Reich“ wird in Berlin ein „Ministerium für Lebensmittelversorgung“ gebildet. 

20.02.1917

Berlin - Deutsches Reich * Die „Fünf-Pfennig-Münzen“ aus Kupfer werden für Kriegszwecke eingezogen und durch solche aus Aluminium ersetzt. 

23.02.1917

Berlin * Die „Mehrheitsfraktion der SPD“ stimmt im „Reichstag“ der neuen Vorlage für „Kriegskredite“ zu, „solange die Eroberungsziele der Feinde bestehen“

25.02.1917

Berlin - Deutsches Reich * Deutsche Großindustrielle werfen „Reichskanzler“ Theobald von Bethmann Hollweg „Schwäche in der Kriegführung“ vor und fordern seinen Rücktritt. 

Irland * Ein deutsches U-Boot versenkt das britische Passagierschiff Laconia vor der irischen Küste.

Unter den zwölf Todesopfern befinden sich zwei US-amerikanische Staatsbürger. 

26.02.1917

Irland * Ein deutsches U-Boot versenkt vor der irischen Küste den schnellsten britischen Passagierdampfer, die „Laconia“.

Da sich unter den zwölf Todesopfern zwei US-amerikanische Staatsbürger befinden, wird dies ein wichtiges Argument der USA zum Eintritt in den Ersten Weltkrieg. 




© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.