Ausstellungen zur Revolution

Friedensbeginn?


Friedensbeginn?
Bayern 1918-1923

08.11.2018 - 31.12.2023


Ort: Ingolstadt, Museum des Ersten Weltkriegs, Reduit Tilly Ingolstadt
Bayerisches Armeemuseum

Mit der Ausrufung der Republik durch Kurt Eisner am 7. November 1918 erreichte der politische Umsturz in Deutschland nach dem Aufstand der Matrosen in Kiel einen ersten dramatischen Höhepunkt. Von Beginn an und auch in der Folgezeit nahmen die Revolution und ebenso der Kampf gegen die Revolution in Bayern besonders scharfe Formen an. Dabei überschlugen sich die Ereignisse.

Der Waffenstillstand vom 11. November 1918 beendete den heißen Krieg. In Deutschland begann eine Zeit der Wirren, in der es gleichzeitig um die zukünftige politische Ordnung und um die Sicherstellung der elementaren Lebensbedürfnisse eines großen Industrielandes ging. Dabei kam es wiederholt zur Anwendung exzessiver, bürgerkriegsartiger Gewalt.

Flyer


Dichtung ist Revolution


Dichtung ist Revolution
Kurt Eisner - Gustav Landauer Erich Mühsam - Ernst Toller

09.11.2018 - 30.06.2019


Ort: Monacensia im Hildebrandhaus
Monacensia

Anlässlich des 100. Jubiläums der Novemberrevolution in Bayern widmet sich die Monacensia im Hildebrandhaus der Rolle der Schriftsteller in Revolution und Rätezeit und stellt die Frage nach dem Verhältnis von Literatur und Politik.

Die Ausstellung „Dichtung ist Revolution“ präsentiert anhand zahlreicher biografischer Dokumente, Manuskripte, Tagebücher, Briefe, Objekte und Fotografien das Leben und Wirken der vier Schriftsteller. Die historischen Umbrüche werden insbesondere durch die umfangreiche Flugblattsammlung aus den Beständen der Monacensia erfahrbar. Es werden Exponate aus zahlreichen Archiven gezeigt. Die Nachlässe der vier Protagonisten sind weit in die Welt verstreut, was nicht zuletzt die dramatischen Schicksalswendungen in ihren Lebensläufen deutlich macht.





© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.